npm installnpm
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zurück vor

Bitte Scrollen

Pfeil nach unten

Emil unser Schulhund

Bundesjugendspiele - Emil ist mit am Start

Liebling der Schülerinnen und Schüler ist der fünfjährige Berner Sennenhund „Emil“, der als Schulhund die Rektorin in ihren Unterrichts- und Vertretungsstunden begleitet.

Ziel des Einsatzes von Emil ist es

  • Die Lernmotivation und Konzentration zu steigern
  • Die emotionale und soziale Intelligenz zu fördern
  • Die Schülerinnen und Schüler zu einem achtsamen und respektvollen Umgang mit der Natur und ihren Geschöpfen zu erziehen

Langjährige Erfahrungen mit einem Schulhund belegen:

  • Ein Schulhund beeinflusst bereits durch seine Anwesenheit positiv das Klassenklima.
  • Ein Schulhund vermittelt soziale Kompetenzen, wie zum Beispiel Rücksicht, Einfühlungsvermögen, Einhaltung von Regeln (Grundkommandos bzw. Regeln im Umgang mit dem Hund).
  • Ein Schulhund bedingt die Einhaltung von Klassenregeln (zum Beispiel Sauberkeit im Klassenzimmer).
  • Ein Schulhund kann Trost spenden – ohne etwas einzufordern.
  • Ein Schulhund liebt „sein“ Menschenrudel - ohne Schulnoten.
  • Ein Schulhund erhöht die Empathie gegenüber Tieren.
  • Ein Schulhund kann die Einstellung gegenüber der Schule verbessern.

 

Infos zum Emil:

Das Staatliche Schulamt Pforzheim hat das dienstliche Interesse für den Einsatz von Emil als Schulhund anerkannt.

Emil ist selbstverständlich versichert und die Versicherung ist über seinen Einsatz informiert. Er wird regelmäßig, vorsorglich vom Tierarzt untersucht und er erhält ein Gesundheitszeugnis.