npm installnpm
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
zurück vor

Bitte Scrollen

Pfeil nach unten
Autor: Frau Weber
Artikel vom 11.11.2019

Herbstwanderung der Reuchlin Realschule 2019

Am 23.10.2019 unternahmen 12 Schüler der Klassen 8-10 und 3 ehemalige Schüler in Begleitung von 2 Lehrern und einem Vater ihre traditionelle Herbstwanderung - diesmal ins Kleinwalsertal. Das Ziel war der Hohe Ifen (2230m) bei Riezlern.

Bereits um 4.00 Uhr morgens begann der lange Tag mit der Abfahrt am Brühl in Bad Liebenzell. Auf der ca. 4-stündigen Fahrt konnte so mancher noch ein wenig Schlaf nachholen. Im Kleinwalsertal angekommen begrüßte der Berg die Gruppe - von den ersten Sonnenstrahlen hell erleuchtet.

Die erste Etappe führte die Wanderer über einen Forstweg von der Auenhütte (1261m) an die 300 m höher gelegene Ifenhütte, wo eine erste Rast willkommen war. Ab da begann der steile Aufstieg auf einem schmalen Pfad in die Ifenmulde. Von dort zweigt der Weg über ein Geröllfeld zur Ifenwand. Schon hier waren die ersten starken Böen des Südföhns deutlich zu spüren. Jetzt wurde es immer alpiner! Auf einem Pfad durch die Ifenwand ging es steil nach oben und an manchen Stellen waren sogar Seilsicherungen angebracht. Nach einer halben Stunde erreichte die Gruppe endlich das Ifen-Plateau, aber das Gipfelkreuz war noch nicht in Sicht! Dazu mussten die Wanderer noch eine weitere Stunde Aufstieg bewältigen.

Endlich am Gipfel (2230m) angekommen bot sich den Schülern ein überwältigendes Panorama mit Blick auf den Alpenhauptkamm, den Bregenzer Wald und den Bodensee. Aufgrund der zunehmenden Höhe wehte der Südföhn noch viel ausgeprägter, was die Schüler nicht davon abhielt, stolz für das Gruppenbild vor dem Gipfelkreuz zu posieren und den ein oder anderen Happen ihres Vespers mit den einfliegenden Bergdohlen zu teilen. Nach einer guten Stunde mit Zeit zum Verweilen und die Aussicht zu genießen ging es wieder an den Abstieg.

Nach weiteren zwei Pausen, in denen alle noch einmal viel Sonne tankten, erreichte die Gruppe gegen 17.00 Uhr wieder den Bus an der Auenhütte. Nach einem tollen Tag saßen alle erschöpft aber glücklich im Bus und kamen um 21.00 Uhr wieder in Bad Liebenzell an, wo die Eltern schon warteten. Die Wanderung war für alle ein intensives und unvergessliches Erlebnis.